östliches Erzgebirge

Mit einer Höhenlage von 600 bis 900 Metern ziehen sich die Ausläufer des  Osterzgebirges bis an den Rand Dresdens und der sächsischen Schweiz. 440 Quadratkilometern Landschaftsschutzgebiet, das grösste im Freistaat Sachsen, bietet seinen Gästen unberührte Natur sowie naturverbundene und gastfreundliche Menschen.

Seinen Namen erhielt das Erzgebirge in erster Linie durch den Abbau von Silbererz. Ab dem 15. Jahrhundert erblühte in dieser Region der Bergbau. Ende des 19. Jahrhunderts kam dieser durch die Erschöpfung der Bodenschätze zum Erliegen
Während der Bergbau dem Erzgebirge den Namen gab, machte es die Holzkunst in aller Welt bekannt. Die Schnitzereien, gedrechselten Figuren und Spielzeuge werden heute in zahlreiche Staaten exportiert.
Wie diese kleinen Meisterwerke entstehen, können Besucher live erleben.

Reisen und Urlaub in Sachsen  |  Sachsenunterkunft  |  Hotelbewertungen & Hotelbilder
Vergleichen-Buchen-Sparen  | Sachsen Familienurlaub